Die neuen Designs bei Außenleuchten in 2020

Die neuen Designs bei Außenleuchten in 2020

Jetzt wird es gemütlich und trotzdem hell! Die neuen Designs bei Außenleuchten in 2020 sind Multitalente. Sie beleuchten Wege, Plätze und Häuser, sind aber auch so konzipiert, dass sie den Bedürfnissen individueller Gegebenheiten angepasst werden können und das sowohl von der lichttechnischen Komponente her, aber auch vom funktionalen Design her.

Artemide

Beginnen wir mit der ersten Neuheit vom renommierten und vielfach ausgezeichneten Design-Label Artemide zu diesem Thema. Das Designbüro BIG (Bjarke Ingels Group mit Niederlassungen in Kopenhagen und New York) entwickelte die erfolgreiche Serie „Gople“ nun auch für den Außenbereich. Die Innenleuchten faszinieren durch hochwertige Glaskunst – im Außenbereich wurde hier hochwertiger Kunststoff eingesetzt. Der leichte und widerstandsfähige Diffusor aus Kunststoff ist das zentrale Element des Projekts, das mit verschiedenen Elementen kombinierbar ist, um Licht in den Raum bzw. in die Umgebung zu bringen und die vier Versionen von „Gople“ Outdoor zum Leben zu erwecken.

Das „Gople Portable“ Design von Artemide gehört zu unseren Favoriten unter den neuen Außenleuchten in 2020.

Nahezu nomadisch können die Varianten frei und flexibel zum Einsatz gebracht werden. Die hängende Version kann z. B. mit einem Kletterseil überall aufgehängt werden. Die Stehleuchten werden auf einem Mast in zwei verschiedenen Höhen befestigt. Selbstverständlich kann die „Gople“ aber auch einfach ins Gras gelegt werden. Der IP-Schutz ist für fast jede Situation gegeben, da die Stromversorgung mit einem IP-Stecker vorgesehen ist.

„Gople“ Outdoor öffnet neue Wege, Licht in Außenräumen mit maximaler Freiheit zu nutzen und kann in unterschiedlichen Umgebungen und Situationen wiederverwendet und neu interpretiert werden.

Fast wie ein Werkzeug, das dahin gebracht werden kann, wo es gebraucht wird. So steht es dem Benutzer frei, sie in der Sommersaison dekorativ im Garten zu drapieren, im Winter dagegen sie für eine optimale Wegebeleuchtung zu nutzen. Die Flexibilität erlaubt zudem, sie bei baulichen oder gestalterischen Änderungen im Garten oder auf der Terrasse immer wieder neu zu arrangieren.

Selbst einem abendlichen Picknick an ganz anderer Stelle steht nichts mehr im Weg, da die „Gople Portable“ mit Akku ausgestattet ist, die Licht für bis zu 26 Stunden liefert. Die kurzen Ladezeiten sind ein weiterer Pluspunkt der „Gople Portable“. Das macht sie auch für Cafés und Restaurants mit großzügigen Außenbereichen interessant. Weiterer Pluspunkt: Selbstverständlich sind die „Gople“ Indoor- und Outdoorvarianten im Design kompatibel, so dass der Architekt eine einheitliche Lichtoptik für innen und außen anbieten kann. Je nach örtlichen Gegebenheiten kann dies das verbindende Design-Element zwischen innen und außen werden.

Eine weitere Entwicklung von BIG für Artemide ist der Lichtschlauch „La Linea“. Ein simpler Lichtschlauch auf den ersten Blick – allerdings mit technologisch innovativen Lösungen.

La Linea ist ein flexibler Lichtschlauch, der sich frei im Raum ohne vorbestimmte Anordnungen entfalten kann. Er ist so gestaltet, dass er sowohl im Innen- und Außenbereich platziert werden kann. Eine tolle Lösung sind die im Profil verschwindenden Befestigungselemente. So schlängelt sich der Schlauch scheinbar ohne Halterung optisch an Wänden, Decken und Böden entlang.



Das einzelne Element ist 2,5m oder 5m lang, kann aber erweitert werden. Artemide ist es gelungen selbst an den Verbindungsstellen einzelner Elemente einen Schattenwurf oder Schnittstellen verschwinden zu lassen. „La Linea“ ist extrem witterungsbeständig (von -20°C bis +40°C). Dank einer einzigartigen Kombination von Lichtqualität, IP-Schutzgrad, Flexibilität und Modularität sind denkbar viele Einsatzmöglichkeiten vorstellbar.

„La Linea“ erzeugt dank der patentierten Optik ein gleichmäßiges und angenehmes Streulicht mit sehr hohem Wirkungsgrad. Die sehr einfache Formgebung ist zudem hilfreich, wenn es um die Integration des Lichts in verschiedene Wohnstile geht.

Ein Aspekt der die „La Linea“ ebenfalls sehr interessant für den Großhandel und Architekten macht, ist die Materialbeschaffenheit des Lichtschlauchs. Anders als bisherige Schläuche muss er nicht gewickelt oder am Stück in einer Länge verpackt werden, er kann gefaltet werden. Das verkleinert das Verpackungsvolumen deutlich. Trotzdem ist er hochleistungsfähig, einfach zu warten und bietet sich aufgrund seiner Vielfältigkeit und Flexibilität als Produkt mit langer Lebensdauer an. Die intuitive Steuerung der Lichtemissionen über die Artemide App, ein speziell von Artemide für alle seine LED-Produkte entwickeltes innovatives Lichtkontrollsystem stellt einen weiteren Vorteil dar.

Gerade für Gestaltungen im Freien, auf Fassaden, in Parks oder öffentlichen und städtischen Umgebungen, um Gemeinschaftsbereiche aufzuwerten ist „La Linea“ optimal geeignet. Ein wahrer All-Rounder unter den neuen Designs bei Außenleuchten in 2020.

Nicht neu, aber in neuen Versionen wird das „O“ Design von Artemide vorgestellt.

Sie wurde als Neueinführung im Jahr 2018 in den Versionen Steh- und Pendelleuchte vorgestellt und hat sich so gut im Sortiment etabliert, dass nun weitere Größen als Ergänzung ins Sortiment aufgenommen wurden.

„O“ ist eine für den Außenbereich konzipierte skulpturale Leuchte, die im ausgeschalteten Zustand zum Bilderrahmen der Natur wird, Perspektiven suggeriert und sich diskret in die Umgebung einfügt, ohne ihr Gleichgewicht zu verändern, da – wie der Name schon sagt, ihre Form ein Kreis ist. Seine Leichtigkeit liegt nicht nur in der Form. Das schlanke Aluminiumprofil wird so zu einem Element mit breitem Anwendungsspektrum, das sich bei Bedarf bewegen lässt und mit seinem weichen, blendfreien Licht in jedem Raum eine angenehme Atmosphäre schafft.

Das „O“ Design gehört zu unseren skulpturalen Designtipps in Sachen Außenleuchten in 2020.

Zusätzlich zur Originalversion mit einem Durchmesser von 90 cm wurde „O“ in einer kleineren Größe von 45 cm entwickelt und ist jetzt auch in einer größeren Version mit 150 cm erhältlich.

Die über Sensoren und die Artemide-App steuerbare dosierte und komfortable Beleuchtung gewährleistet gezielte Funktionalität, die nicht nur Verschwendung vermeidet, sondern auch die zirkadiane Rhythmik aller Tier- und Pflanzenarten respektiert. Dies ist im Hinblick auf den starken Bedarf an Lichtsystemen mit Human Centric Lighting Komponenten ein großer Vorteil.

Auch für den Privatgebrauch ist „O“ ein schönes Objekt, das dank Kabellösung mit IP-Schutzgrad die Flexibilität bietet, das gute Stück auch einmal im sommerlichen Garten aufzustellen, um z. B. eine Party ins rechte Licht zu rücken. Oder man nutzt die einheitlichen Leuchten, um das verbindende Element zwischen drinnen und draußen zu werden. „O“ wird so immer mehr zu einer vollständigen Produktfamilie mit Elementen für die Kreation dynamischer Lichtlandschaften, je nach Kundenbedarfen.

Flos

Für skulpturale Leuchten mit besonderen Effekten und Einsatzmöglichkeiten stehen auch die Außenleuchten vom italienischen Label Flos. Designerin Patricia Uriqiuola entwarf schon einige Modelle für Flos, unter anderem die Leuchten „Tatou“, „Chasen“ und „Serena“. Sie alle zeichnet ein außergewöhnliches Licht-Schattenspiel mit hochwertiger Verarbeitung und durchdachter Technik aus. Ihr neuestes Design in Sachen Außenleuchten in 2020 ist die Lichtserie „Caule“.

Caule ist eine Linie von Stehleuchten, die sich durch ihren weichen, biegsamen Stiel auszeichnen.

„Caule“ ist eine blendfreie Outdoor-Kollektion mit einfachen dezenten Linien und dennoch starker Stilidentität. Optisch angelehnt an die botanische Struktur einer Blume, fügt sich die Leuchte schön in Gärten und an bepflanzten Wegen ein. Die Lichtstreuung nach unten verhindert Lichtverschmutzung und trägt damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz von nachtaktiven Tieren bei. Die Kollektion zeichnet sich durch den sehr schlanken Stiel und einen relativ unscheinbaren Leuchtenkopf aus. Die filigranen Poller- und Stehleuchten sind in 5 Größen (80/95/140/230/280cm) und 6 verschiedenen Lackierungen: weiß, grau, anthrazit, schwarz, dunkel braun und wald-grün erhältlich. Die Serie ist stellt dimmbare und nicht dimmbare Varianten zur Verfügung, sowie 3 Lichtfarben (2700/3000/4000K). Die IP Klasse 66 (mit Schukostecker IP44) gewährleisten eine sichere Funktion auch bei sehr nassen Verhältnissen.

Das „Caule Nest“ Lichdesign fasziniert durch ihr aufregendes Licht-Schattenspiel.

Die Ergänzung der Serie um die Variante „Caule Nest“ schafft eine weitere dekorative Komponente.

Da hier der Leuchtenkopf durchlässig ist und die Umgebung in ein aufregendes Licht-Schattenspiel taucht. Dies erreicht Designerin Patritcia Uriquiola durch ein feinmaschiges Metallgitter am Leuchtkopf.

Die Serie „Caule“ versteht es sich in die Umgebung zu integrieren, sie wahlweise dezent oder aufregend in Szene zu setzen und dabei als Lichtquelle kaum in Erscheinung zu treten. Gerade für historische Parkanlagen, Hotels mit weitläufigem Gelände oder große Villenanlagen kann „Caule“ eine tolle Möglichkeit sein dezent wirkungsvolles Licht in den Garten zu bringen, ohne die Natur in ihrer Schönheit und Vielfältigkeit zu unterbrechen -im Gegenteil, sie sogar durch die „Caule Nest“ noch zusätzlich in Szene zu setzen.

Der japanische Designer Nendo entwarf für Flos die Leuchtenkollektion „Heco“.

Nendo ist bekannt für seine modernen und teils funktionalen Designs, die das Licht oftmals in irgendeiner Weise „einfangen“ und „halten“.

Die Modelle der Serie „Heco“ bestehen aus einem sehr dünnem Metallrahmen und einer nur 10cm großen satinierten Glaskugel und wirken wie Kunstobjekte und setzen dies auch im Außenbereich dekorativ um. Der schwarze Rahmen „sinkt“ optisch an einer Stelle ein und so wirkt es, als ob die Kugel sich ihr ihren Raum verschafft. Die Struktur jeder Einheit besteht aus Edelstahl für eine effektive Beständigkeit gegen Korrosion.

Die Heco „Rectangular Table“ und „Square Table“ sind kleine Tischkreationen, die eine funktionale Komponente ins Design einfließen lassen. Damit sind sie perfekt geeignet, um z. B. neben Gartenliegen oder kleinen Sitzecken platziert zu werden. Die Tischfläche ist in zwei Quarzitmaterialien (einem feinen natürlichen Stein mit nüchterner Eleganz): London Brown und Crema d’Orcia erhältlich. Das integrierte konzentrische Scharnier an den Tischvarianten ermöglicht zudem die Drehung des Tisches um 350°. So entstehen weitere skulpturale Lichtobjekte.

Die Eck- und Wandleuchte der „Heco“ fasziniert durch den filigranen Metallrahmen, der in verschiedener Weise aufgestellt oder aufgehängt werden kann. Die Eckvariante kann durch ihren geschwungenen Aufbau dekorativ in Nischen eingefügt werden, auch wenn diese keinen 90° Winkel haben. Mit 55×70 cm hat sie offensichtlich eine größere Dimension, diese macht sie aber durch ihren dezenten Aufbau wieder wett. Die Wandleuchte ist eigentlich eher eine Stehleuchte mit ebenfalls beachtlichen Maßen von 100x160cm, denn sie wird an Wände angelehnt und setzt diese damit in Szene. 5 Meter Außenkabel und IP44-Schukostecker, sowie ein IP65-Pedal mit Dimmerschalter zum einfachen Ein- und Ausschalten und zum Einstellen der gewünschten Lichtmenge ergänzen die Heco-Objekte sinnvoll. Es sind zwei Lichtfarben (2700 + 3000K) bestellbar und die Lichtstärke variiert von ca. 280 – 600 lm. Eine Casambi-Funktion ist optional auf Anfrage ebenfalls erhältlich. So kann die Kollektion einfach in eine Lichtsteuerung eingebunden werden.

Die neuen „Heco“ Außenleuchten in 2020 bieten sich für Kunden an, die den skulpturalen Aspekt an Leuchten lieben und für die Licht nicht nur Licht sein muss, sondern gerne auch eine weitere Funktion erfüllen darf. Gerade, wenn Restaurants und Hotels Außenbereiche mit Nischen und Séparées haben, die durch spanische Wände oder Mauern begrenzt wurden, bietet sich „Heco“ gut an. Die Ergänzung des Wandpanels durch Beistelltischvarianten ist zu dem für viele Architekten sicher ein weiterer Grund Heco für ein derartiges Planungsobjekt zu berücksichtigen. Auch im gehoben privaten Ambiente ließ sich Heco entsprechend platzieren und so stimmungsvolles, dekoratives und zugleich funktionales Licht schaffen.

Marset

Das spanische Label Marset ist bekannt für eher außergewöhnliche Materialien im Außenbereich. Sie sind bekannt für ihre Leuchten „Soho“, „Santorini“, „Cala“ und „Jaima“. Oft präsentiert Marset auch dekorative Außen-Pendelleuchten, welche im mittel-europäischen Außenbereich weniger gefragt werden, aber gerade im südeuropäischen Bereich sehr beliebt sind. Seit Mitte 2019 haben sie zum einen traditionell moderne kompakte Leuchten neu vorgestellt, wie auch wieder eine große Stehleuchte mit textilem Schirm.

Das „ROC“ Design von Marset – eine der neuen Außenleuchten in 2020.

Die kompakte Leuchte ROC ist ein rundes Aluminiumgehäuse, welches die Lichtquelle mittels eines gepressten strukturierten Glases verdeckt. Die kompakte Innen- und Außenwandleuchte streut das Licht blendfrei und homogen an die Wand. Da die Leuchte nur rund 14cm Durchmesser hat und nur 8cm tief, eignet sie sich gut für Treppenaufgänge und Boden-/Wandbeleuchtung. Die IP-Klasse 65 sichert sie zuverlässig gegen Feuchtigkeit ab. Sie sind standardmäßig dimmbar und haben eine leistungsstarke 8W COB LED an Bord.

Eine weitere Neuheit bei Marset ist eine Ergänzung der neuen „Plaff-on!“ Kollektion von Designer Joan Gaspar.

Das Outdoor-Design bietet die gleichen Funktionen wie die Indoor-Version, jedoch in einer kleineren Größe mit nur 16cm Durchmessern ist sie kompakt gehalten. Mit der Schutzart IP65 eignet es sich auch perfekt für das Badezimmer. Diese neue Version kann sogar mit Beschilderungszubehör ausgestattet werden und wird so zum Beispiel zur Hausnummernleuchte. Auch hier besteht die Leuchte aus witterungsbeständigem Aluminium und opalem Glasdiffusor. Zusammen mit den Indoor-Varianten können so Außenbereiche, Flure und Treppenhäuser einheitlich ausgestattet werden.

Ein gutes Design ist eines, das Bestand hat. So ist es auch mit Plaff-on!

Der neue „TXL“ ebenfalls von Joan Gaspar, möchte den Raum mit seinem eigenen Licht füllen. Das Design erinnert an eine typische Wohnraumstehleuchte und schafft im Außenbereich ein entsprechendes Ambiente. Das neue Design zeichnet sich vor allem durch seine Größe aus.

Mit 204cm ist sie „gewachsen“, das Vorgängermodell war nur 170cm hoch. Mit nun 2x E27-Sockel ist sie so ausgestattet, dass man sie individuell bestücken kann, je nachdem wie man es benötigt – eher als Ambientebeleuchtung oder als Lesebeleuchtung. Der textile Schirm ist wasserabweisend und innen immer weiß. Außen ist er wahlweise in beige oder grau erhältlich. Die neue TXL Stehleuchte eignet sich vor allem für Restaurants und Hotels, deren Außenbereiche eher wohnlich wirken sollen- durch ihre Höhe deckt sie einen größeren Bereich ab.

Tribù

Das belgische Unternehmen Tribù ist eigentlich spezialisiert auf hochwertige Gartenmöbel und Zubehör für den Außenbereich. Seit den frühen 90ern vertritt Tribù die Philosophie, dass der Garten und die Terrasse die Erweiterung des Hauses und des Wohnraums sind. Passend dazu findet sich seit kurzem eine Kollektion von Außenpendelleuchten mit einem besonderen Flair in ihrem Sortiment. Diese möchten wir gerne vorstellen.

Unter dem klingenden Namen „Monsieur Tricot“ stellt Tribù eine schöne Ergänzung zu ihrem Gartenmöbelsortiment vor. Sie sind definitiv auch für Innenbereiche denkbar, da sie sich mit ihren gefälligen Formen und Strukturen dort durchaus harmonisch einfügen können, z. B. in ein Skandinavisches, ein Landhaus- oder ein orientalisches Ambiente. „Monsieur Tricot“ ist eine Sammlung von gestrickten und handgehäkelten Beleuchtungselementen, die den Außenbereich und Garten in einen magischen Ort verwandeln. Die von der belgischen Designerin Ilia Eckhardt entworfenen Hängelampen und Stehlampen kombinieren traditionelle Techniken mit leistungsstarken Materialien und moderner Technologie.

Ilia Eckardt wuchs in der belgischen Modeszene zusammen mit seiner Mutter Hilde Frunt auf, die Prototypen für belgische Modedesigner wie Raf Simons und Dries van Noten strickte. Fasziniert von dieser Welt begann er zu experimentieren und kreierte seine eigene Außenbeleuchtungskollektion, die er als Familie komponierte. Treffen Sie den hübschen „Monsieur Lebonnet“, die anmutige „Madame Latoque“ und die schicke „Madame Cachet“. Die (teils beinahe) runden Tischleuchten aus wetterfestem PMMA haben Durchmesser von 30 – 50cm und sind mit einer wiederaufladbaren Batterie ausgestattet, diese hält bis zu 12 Stunden in 100% Ausleuchtung. Die integrierte LED ist dimmbar und die Leuchten können auch per Casambi oder Bluetooth angesprochen werden.

In unserer Selektion gehört die „Madame Latoque“ zu den effektvollsten Außenleuchten in 2020.

Die Pendelleuchten haben Maße von 30, 40 oder 60cm Durchmesser. Hier wurde jedoch nun eine Standardfassung E27 eingesetzt und eine Zuleitung von 5m schafft Freiraum für die Gestaltung. Die interessanten Ajour-Strick- und Knüpfdekore erzeugen interessante Licht- und Schattenspiele und tauchen den Garten in ein wohnliches Ambiente. So lassen sich Pendelarrangements in Restaurants mit Gartensitzbereichen vorstellen, ebenso wie Gruppen der Tischleuchten in der Nähe eines Hotels-Pools oder auf der Terrasse. Auch ein Wintergarten, eine Pergola oder der großzügige Balkon einer Wohnung lassen sich mit der Serie in Szene setzen und schaffen ein Wohnzimmerflair im Freien.


Soweit zu unseren Neuheiten bei Außenleuchten in 2020.

Sie alle bestechen durch ihre Flexibilität beim Einsatzbereich, bei den Möglichkeiten der Kollektionszusammenstellung oder der Funktionalität. Sie sind damit regelrechte Multitalente und finden sicher Anhänger, die ihnen einen Platz in einem Garten, einem Café oder einer Hotelanlage einplanen.

Was denken Sie, welche Leuchten sprechen Sie bei einer Terrassen- und Gartengestaltung besonders an? Schreiben Sie uns, teilen Sie uns mit, welche Außenleuchten 2020 wir ebenfalls noch im Detail betrachten sollten oder für welche Zwecke sie noch Lichtideen brauchen? Wer weiß, vielleicht ergibt sich ein weiterer Artikel für Sie und unsere Leser daraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Menü
Mit einem Freund teilen